Zu Gast bei Scobel “Die Magie des Spielens” (3sat)

Ich war in der Wissenschaftssendung “scobel” (3sat) eingeladen, um dort mit der Kognitions- und Neurowissenschaftlerin Franca Parianen, dem Verhaltensbiologen Norbert Sachser sowie dem Moderator Gert Scobel über die Magie des tierischen, des menschlichen und des digitalen Spiels zu sprechen. Das Gespräch war sehr spannend und ich habe viel gelernt.

Hier kann man die Sendung in der Mediathek nachsehen: http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/199452/index.html.

Interview zum Klimawandel in Computerspielen im DLF Kultur

Ich war beim Deutschlandfunk Kultur in der Sendung “Kompressor” und habe mich mit der Moderatorin Gesa Ufer über den Klimawandel im Computerspiel unterhalten und die Forschung, die ich zu diesem Thema mit meiner Kollegin Birgit Schneider betreibe. Hier kann man das Interview sowohl nachlesen als auch nachhören: https://www.deutschlandfunkkultur.de/civilization-6-und-eco-der-klimawandel-in-computerspielen.2156.de.html?dram:article_id=443633.

New Article Out: “Camera Ludica: Reflections on Photography in Video Games”

Together with Marco de Mutiis, our article on in-game photography got published as part of the book

Fuchs, Michael, and Jeff Thoss, eds. 2019. Intermedia Games–Games Inter Media: Video Games and Intermediality. New York: Bloomsbury Academic.

So, in case you are interested in learning about different kinds of in-game photography, please have a look at

Möring, Sebastian and Marco de Mutiis. 2019. Camera Ludica: Reflections on Photography in Video Games. In: Intermedia Games – Games Inter Media: Video Games and Intermediality, ed. by Michael Fuchs and Jeff Thoss, 69–94. New York: Bloomsbury Academic.

Also, Marco de Mutiis and I do have a blog on in-game photography which you can find as http://ingame.photography .

Neuer Artikel: “Affekt”

Zusammen mit Bernd Bösel habe ich einen Artikel zum Thema Affekt im Computerspiel beigesteuert zum Buch

Feige, Daniel M., Sebastian Ostritsch und Markus Rautzenberg. 2018. Philosophie des Computerspiels: Theorie – Praxis – Ästhetik. Stuttgart: J.B. Metzler.

Die bibliografischen Angaben für unseren Artikel lauten

Bösel, Bernd und Sebastian Möring. 2018. Affekt. In: Philosophie des Computerspiels: Theorie – Praxis – Ästhetik, hg. von Daniel Martin Feige, Sebastian Ostritsch, und Markus Rautzenberg, 193–204. Stuttgart: J.B. Metzler.

New article out: On the function and representation of climate in games

Collage from Zelda: Breath of the Wild, Nintendo / Nintendo EPD and Caspar David Friedrich: Der Wanderer über dem Nebelmeer, 1818, Hamburger Kunsthalle. Collage: Birgit Schneider.

Möring, Sebastian, and Birgit Schneider. 2018. “Klima – Spiel – Welten. Eine medienästhetische Untersuchung der Darstellung und Funktion von Klima im Computerspiel.” Paidia. Zeitschrift für Computerspielforschung. Sonderausgabe “Repräsentationen und Funktionen von ‘Umwelt’ im Computerspiel“. http://www.paidia.de/?p=11517.

 

Abstract (German): In Anbetracht einer verstärkten Beschäftigung mit Computerspielen aus der Perspektive des Ecocriticism („Green Game Studies“), bietet der Artikel ein kritisches Analyseschema zur Repräsentation und Wahrnehmung von Klima und Wetter in Computerspielen an. Der Artikel baut hierzu auf einer medienästhetischen und medienökologischen sowie einer existenzial-ludologischen Perspektive auf; verbunden werden die methodischen Zugänge mit Begriffen der Klimatologie. Durch den Methodenmix können die Autor_innen Vorschläge machen, wie durch einen Blick auf das Klima als Akteur im Spiel für die Computerspielforschung neue Analyseebenen in verschiedenen populären Computerspielen gewonnen werden. Erprobt wird das Betrachtungsschema an Spielen wie No Man’s Sky, Zelda: Breath of the Wild, das Artgame Walden und die Serious Games Block’hood und Stadtklima Architekt.

Abstract (English): In view of an increasing number of works dealing with computer games from the perspective of ecocriticism (“green game studies”), this article offers a critical analytical schema regarding the representation and perception of climate and weather in computer games. The article draws from perspectives from media-aesthetics and media-ecology as well as from existential-ludology and combines them with concepts from climatology. This mixed-methods approach renders possible to analyze climate as an actor in computer game research and thereby gains new layers of analysis for popular computer games. The critical analytical schema is being tested with popular games such as No Man’s Sky and Zelda: Breath of the Wild, artgames such as Walden as well as serious games such as Block’hood and Stadtklima Architekt (Urban Climate Architect).

Program Committee Chair of Philosophy of Computer Games conference 2015

Gamephilosophy Network

I am very happy to announce my appointment as program committee leader of the 2015 edition of the Philosophy of Computer Games conference taking place in Berlin later this year. Stephan Günzel will be the head of the organizing committee. Currently, the program committee is about to finalize the call for papers.

See: http://gamephilosophy.org/2015/02/sebastian-moring-is-new-program-committe-leader/.